[Heise.de] Aktivisten mobilisieren gegen das französische Internetgesetz

Am Dienstagnachmittag dieser Woche stimmt das französische Parlament erneut über das umstrittene Gesetz gegen Urheberrechtsverstöße im Netz, "Loi Création et Internet", ab. Nachdem das Anti-Filesharing-Gesetz, das bei wiederholten Urheberrechtsverstößen eine Internetsperre vorsieht, Anfang April überraschend gescheitert war, kam es in der Öffentlichkeit in den letzten Wochen zu kontroversen Diskussionen. Zuletzt schalteten sich auch Künstler und berühmte Schauspieler wie Michel Piccoli oder Catherine Deneuve in die Debatte ein – mit Stellungnahmen für das Gesetz bzw. für eine liberalere Haltung gegenüber "neuen Phänomenen" im Internet. [...]

Für die Bürgerrechtsorganisation La Quadrature du Net ist der Skandal, Hadopigate genannt, Anlaß für eine Mobilisierungsaktion der "letzten 24 Stunden" vor dem Entscheid. Mit ihrer Aktion "Hadopithon" – benannt nach der neu zu schaffenden Behörde Hadopi für die Umsetzung des neuen Gesetzes – appellieren sie an ihre Unterstützer, sich telefonisch an die Parlamentsabgeordenten zu wenden, um sie davon überzeugen, dass sie dem Urteil des europäischen Parlaments folgen müssen. [...]

Als Service für die Gegner des Gesetzes offeriert La Quadrature du Net Links zu den Büronummern aller Abgeordneten, einschließlich Ratschläge, wie man sie am besten kontraktiert, sowie Links zu Argumenten und Positionen anderer Opponenten des Gesetzes ( Les cinémas Indépendants, la fédération nationale de labels indépendants, etc.)

http://www.heise.de/newsticker/Aktivisten-mobilisieren-gegen-das-franzoe...